Sonntag, 24. August 2014

[Rezension] Indras Traum

Titel: Indras Traum
Autor: Rebecca Hohlbein
Seiten: 160
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Eigentlich führt die 16-jährige Indra ein ganz normales Leben: Sie treibt Sport, verbringt viel Zeit mit ihrer besten Freundin Jasmine und streitet sich ständig mit ihrer Mutter. Seit einiger Zeit jedoch quälen sie düstere Träume, in denen ein Fremder sie bedroht. Indra verdrängt diese Alpträume - so lange, bis sie Wirklichkeit werden. Eines Morgens wird sie beim Joggen angegriffen. Als sie nach Hause kommt, ist ihr Zimmer verwüstet worden. Kurz darauf begegnet sie bei einem Rockkonzert dem dämonischen Than, Leadsänger der Band Devil's Slaves. In ihm erkennt sie den Unbekannten, der im Traum ihr Leben bedroht. Und Jasmine, die sich in Than verknallt hat, kommt nach dem Konzert nicht nach Hause ...

Lieblingszitat
Indra träumte. Es war derselbe Traum, der sie schon in der vergangenen Nacht heimgesucht hatte. Und auch in der Nacht davor, und am vergangenen Dienstag, als sie nach Schulschluss im Bus eingenickt war. Der Traum änderte sich nie wirklich, nur die Konturen wurden von Mal zu Mal schärfer, die Farben deutlicher, die Stimmen klarer.
Meinung zum Buch

"Indras Traum" ist ein Buch, das ich mir nicht selbst gekauft, sondern von meiner Mama geschenkt bekommen habe. Obwohl mich das Cover sicher trotzdem dazu bewogen hätte, es zu lesen, denn es ist einfach wunderschön! So hielt ich das Buch aber erst einmal in den Händen und hatte noch nie davon gehört. Wohl aber war mir die Autorin ein Begriff, denn Rebecca ist die Tochter von Wolfgang Hohlbein - und den werden wohl die meisten kennen ;)
Da "Indras Traum" nur 160 Seiten hat, war ich innerhalb weniger Stunden bereits durch und muss sagen: Ich fand es wirklich gut! Die Seiten fliegen nur so dahin, was sicher auch an Rebecca Hohlbeins tollem Schreibstil liegt. Schon vom ersten Satz, der übrigens auch mein Lieblingszitat ist, war ich mitten drin in der Geschichte. Leider ist die Anzahl der Seiten auch ein kleines Manko: Man ist viel zu schnell fertig und an manchen Stellen kam mir alles ein bisschen gehetzt vor. Darunter hat meiner Meinung nach vor allem das Ende ein wenig gelitten.
Die Story an sich fand ich gut ausgearbeitet und spannend. Vor allem aber ist sie etwas Neues, Erfrischendes (wenn man das von einem sechs Jahre alten Buch sagen kann) und mal ganz anders als die anderen Fantasybücher, die ich sonst lese. Find ich gut! :) Allerdings ist die Story wahrscheinlich doch eher was für jüngere Leser.
Und zusätzlich noch etwas, dass ich sehr süß fand: Indra und Simon. Ja, man merkt schon, dass die beiden sich recht nett finden. Das ist deshalb schön, weil Indra ihn am Anfang echt uncool findet und er auch nicht gerade wie der perfekte Traummann beschrieben wird (Er ist zum Beispiel sehr unsportlich, etwas dick und isst die ganze Zeit ;)). Endlich mal kein perfekter Kerl!

Lieblingscharakter

Frank, Indras Stiefvater. Ihre Mutter finde ich irgendwie furchtbar, sie ist so zickig...Frank hingegen ist so ein liebevoller, fürsorglicher Mensch, dass ich ihn einfach in mein Herz schließen musste :)

Mein Fazit

"Indras Traum" ist ein kleines Buch für den kurzweiligen Lesespaß und außerdem der erste Band einer Trilogie. Da es mir gut gefallen hat kann ich mir auch vorstellen, die anderen beiden zu lesen :) 4 von 5 Federn!


Kommentare:

  1. Ich bin gerade über Facebook auf deinen Blog aufmerksam geworden und habe dich gleich mal abonniert :-) dein Blog gefällt mir sehr sehr gut <3 bin gespannt auf mehr!

    Liebste Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke liebe Ivi!
      Ich hoffe, dass der Blog dir weiterhin gefällt :)

      Liebste Grüße,
      Fynia.

      Löschen
  2. Das Buch hört sich gut an. Wandert direkt auf meine Wunschliste :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Lesen, es ist auf jeden Fall ein kurzweiliges Vergnügen :)

      Liebe Grüße,
      Fynia.

      Löschen