Mittwoch, 27. August 2014

[Beitrag] Warum ich ebooks lese und wann ich die Bücher dazu kaufe

Ebook oder Printbuch? Irgendwie ist das eine Frage, die derzeit viele Leute beschäftigt. Im Internet, vor allem auf Blogs, lese ich es oft als Streitthema, aber auch mit meinen Freunden gerate ich manchmal in die Diskussion darüber.
Was von beidem nun besser ist und was man lesen SOLLTE, kann ich euch nicht sagen, das liegt wohl an jedem selbst. Aber ich kann euch sagen, warum ich mich für die Variante entschieden habe, die mein "Leseplan" geworden ist.

Erst einmal: Ich LIEBE meinen kindle. Er ist mein ständiger Begleiter, wenn ich unterwegs bin, rutscht aber auch gern mal in meine Hand, wenn ich nach Feierabend auf dem Balkon bei einer Tasse Tee sitze. Denn mein eReader hat Vorteile, die mich überzeugt haben. Erst einmal ist er klein und leicht, auch wenn ich hunderte Bücher darauf habe. So kann ich ihn überall mit hinnehmen und er verursacht auch nie Platzprobleme. Außerdem kann ich im Dunklen lesen, wichtige Stellen (wie meine Lieblingszitate) markieren, ohne einem Taschenbuch mit einem Marker zu Laibe zu rücken, und die markierten Stellen dann ganz bequem in einem eigenen "Ebook" öffnen und nachlesen. Es gibt sicher noch viele andere Gründe, die für einen Kindle sprechen, aber an dieser Stelle möchte ich nur noch einen nennen: Er lohnt sich finanziell. Die meisten Vielleser wissen, dass unser Hobby ganz schön teuer werden kann, vor allem wenn die Wunschliste entsprechend voll ist. Ebooks sind meist billiger, da lohnt sich der Preis des kindles schon nach ein paar Monaten wieder. Mein Geldbeutel bedankt sich ;-)

Natürlich bin ich auch ein Mensch, der liebend gern an neuen Büchern schnuppert. Aber mittlerweile kaufe ich Taschenbücher nur noch aus einem Grund: Wenn die Bücher mir in Ebook-Form gefallen haben. Zum einen natürlich, um sie im Regal stehen zu haben (Ihr wisst ja dass ich schöne Cover LIEBE). Aber ein anderer Grund überwiegt eigentlich viel mehr: Ich will sie anderen ausleihen. Ein bestelltes Taschenbuch landet meist am Tag nach der Lieferung schon bei einer Freundin oder bei meiner Mama. Wenn ich also ein Taschenbuch kaufe, dann ist das ein riesiges Kompliment an den Autor: "Du hast etwas geschaffen, das ich ohne zu zögern weitergebe. Weil ich will, dass die ganze Welt es liest und liebt."

(PS: Mein letztes, gekauftes Taschenbuch ist übrigens "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" <3)

Kommentare:

  1. Ich stimme mit dir komplett überein - Ich LIEBE meinen Kindle, er wird das erste Erbstück der Familie *LMAO*
    Ich trenne mich niemals von ihm. Er geht mit mir überall hin, außer unter die Dusche. Ich habe niemals langweilig, weil ich immer was zu lesen mithabe. Meine absoluten Lieblingsbücher habe ich so auch immer bei mir. Das ist für mich das größte Glück und am schlimmsten ist es, wenn der Akku ausgeht. Wobei auch hier habe ich meist ein Ladekabel zur Hand, so schwer ist das auch nicht.

    Ich kaufe natürlich auch noch "richtige" Bücher. Ich habe Serien, die ich weiterführe und die habe ich dann meist auch doppelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Und wenn er wasserdcht wäre, würde ich ihn wahrscheinlich auch mit unter die Dusche nehmen, haha :) Und was den Akku angeht, da geht es mir gleich. Allerdings muss man ja sagen, dass der Akku vom kindle wirklich unglaublich lang hält :)
      Das mit dem Erbstück ist eine gute Idee. Ich frage mich wirklich, wieviele Bücher wohl darauf sein werden, wenn ich alt und grau bin :)

      Löschen
  2. Hi :) Ja, ich seh das ähnlich :) Ich lese auch lieber ebooks - eben aus den Gründen, die du genannt hast. Allerdings ist es auch schön, wenn man als Autorin sein eigenes Werk in Händen halten und darin blättern kann. Ich muss immer daran erinnern, wieviel LIEBE und HINGABE in einem Buch stecken. Egal, wieviele Seiten das geschriebene Wort hat ... Immerhin saßen eine Menge Menschen an dem Manuskript... und haben schließlich Gedanken zu Papier gebracht ... Eine Ehre für jeden Autor, wenn man sein Buch kauft. :) Liebe Grüße Christina S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ich denke, dass es Autoren auch ehrt, wenn man ihr ebook kauft, liest und mag :) Ich ehre eben einen Autor ganz besonders, wenn ich sein Taschenbuch kaufe!
      Ich verstehe aber, was du meinst. Als Autor hätte ich wahrscheinlich auch lieber ein richtiges Buch in der Hand :)

      Liebe Grüße,
      Fynia.

      Löschen