Donnerstag, 22. Januar 2015

[Kolumne] Die Post-Buch-Depression

Kennt ihr das auch? Gerade noch habt ihr ein wundervolles Buch gelesen, und dann kommt das Unvermeidbare: Die letzte Seite. Egal, wie lange man es herauszögert, und wie wenig man diesen Gedanken mag ... auch von den besten Büchern gibt es irgendwann einmal die letzte Seite.

Meine schlimmste Post-Buch Depression hatte ich nach Harry Potter. Ganz einfach, weil die Bücher mich über so viele Jahre begleitet haben, weil ich so viele Monate oft gewartet und mein Taschengeld gespart habe, bis endlich das nächste Buch kam - da will man doch gar nicht an sie denken. SIE, diese vermaledeite, letzte Seite.
Mittlerweile ist es so, dass ich nach jedem guten Buch eine kleine Depression entwickle, besonders schlimm ist es bei Reihen, dir mir ans Herz gewachsen sind. Deshalb sind SUBs so etwas Tolles - man hat gleich etwas Neues zur Hand, mit dem man sich über den Verlust hinwegtrösten kann ;) Dummerweise ist das ein Teufelskreis. Ich hoffe, dass mir niemals die Bücher ausgehen *lach*.

Vielleicht wird das jetzt mein Leben lang so laufen. Buch lesen - Buch lieben - Über das Ende des Buches traurig sein - Neues Buch beginnen - Neues Buch lieben......
Wenn ich aber mal ganz ehrlich darüber nachdenke, wie viele tolle Charaktere ich in den vielen Jahren meiner Lesezeit schon kennen gelernt habe, wie oft ich mich schon in Figuren verliebt, wie oft ich mit ihnen gelitten und wie oft sie mich einfach so inspiriert haben - ja, ich glaube, dann kann ich selbst mit immer wiederkehrenden Post-Buch Depressionen leben. Denn sie bedeuten immer den Anfang von etwas ganz Neuen!

Kommentare:

  1. Ohh ja das Gefühl kenne ich auch! Und es fühlt sich immer an, als ob mein Herz in zwei Teile gebrochen wurde und ich bin total traurig ._. Momentan hänge ich gerade sehr an HP (frag mich nicht wieso ich nicht früher damit begonnen habe die Reihe zu lesen xD) und bin schon voll traurig wenn ich an das Ende denke ._. Aber alles muss mal enden ^-^

    Alles Liebe,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich kennt jeder eingefleischte Bücherwurm dieses Gefühl ein bisschen :')
      Ja, du hast Recht: Es muss enden, um Platz für etwas Neues zu machen :)

      Alles Liebe,
      Fynni.

      Löschen