Freitag, 21. November 2014

[Rezension] Die Auserwählten - In der Todeszone

Autor: James Dashner
Reihe: Die Auserwählten, 3/3
Seiten: 472
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Preis: 13,99 (kindle-Version), HIER kaufen

Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann.

 Lieblingszitat

Minho gab einen Schuss auf eins der kleinen Metallwesen ab, verfehlte es aber jämmerlich und hätte beinahe Newt getroffen, der aufjaulte und, seinem Gesicht nach zu urteilen, am liebsten zurückgeschossen hätte.

Meinung

Vorbei. Es kommt nicht oft vor, dass ich eine Trilogie oder überhaupt eine Buchreihe zu Ende lese. Bei "Die Auserwählten" habe ich es getan, weil mir nach einer Weile die Figuren sehr ans Herz gewachsen sind und ich wissen wollte, wie es ausging. Nun habe ich den letzten Band zu Ende gelesen und fühle mich ganz eigenartig.
Das letzte Buch der Reihe war gewohnt spannend, aber auch gewohnt verwirrend. Allerdings gibt es auch endlich ein paar Antworten auf die Fragen, die man sich seit Band 1 stellt. Man blickt hinter die Kulissen von ANGST, erfährt, wie es zur Verbreitung des Brandes kam und noch einiges mehr. Bei vielen Charakteren hatte ich das Gefühl, dass sie sich weiter entwickelt haben. Nur ein einziger Charakter, Newt, hat eine schreckliche Wandlung vollzogen. Da er vorher einer meiner Lieblinge war, war ich sehr traurig über alles, was in diesem Band aus ihm geworden ist.
Allgemein fand ich, dass sich viele Stellen des Buches sehr gezogen haben. Die Geschichte war weiterhin sehr undurchsichtig und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie es wohl am Ende ausgehen wird. Aber einige Kapitel waren mir dann doch zu langatmig.
Als es langsam an die letzten Kapitel geht, steigt die Spannung wieder sehr. Allerdings muss ich zugeben, dass der Weg für Thomas und seine Freunde zu leicht schien. Auch wenn immer noch Leute gestorben sind und auch wenn der Autor weiterhin schreckliche Ereignisse und Fallen eingebaut hat - ich bin den Gedanken nicht losgeworden, dass einfach alles zu glatt geht. Zu den Toden muss ich außerdem sagen, dass sie mir sehr gestellt wirkten, sehr gezwungen. Bis auf einen hat mich keiner von ihnen berührt, was ich sehr schade fand.
Das Ende war nicht vorhersehbar, aber ich kann auch nicht sagen, dass ich es super gut fand. Irgendwie hat es mich ein bisschen verwirrt und - ich kann nicht sagen warum - mit einem unzufriedenem Gefühl zurückgelassen.

Charaktere

Obwohl ich im letzten Band noch Hass- und Lieblingscharaktere hatte, habe ich mich emotional mittlerweile etwas von ihnen entfernt. Ich liebe Newt, wirklich sehr. Und ich liebe Minho. Aber nicht aufgrund des letzten Bandes, sondern weil ich sie über die gesamte Reihe mochte.
Einen Hasscharakter habe ich mittlerweile nicht mehr. Die, die es vorher waren, haben sich im dritten Band neutralisiert.

Fazit

Die "Die Auserwählten"-Trilogie war spannend und konnte mit einem Ende aufwarten, mit dem ich irgendwie nicht gerechnet habe. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich auf der letzten Seite froh war, dass ich sie durchhatte. Leider war der letzte Band kein würdiger Abschluss, deshalb vergebe ich 3 von 5 Federn.
Außerdem ein Farewell an meine liebsten Charaktere - es war schön mit euch :)



Kommentare:

  1. Das erste Buch habe ich geliebt - eigentlich wollte ich mir auch gestern den Film dazu anschauen, allerdings haben wir es nicht ins Kino geschaffst, weil was dazwischen gekommen ist. Ich befürchte auch, dass ich jetzt nicht mehr dazu kommen werde, mir den Film anzusehen. Er läuft ja immerhin schon eine Weile ... :-( dann werde ich wohl warten müssen, bis der Film auf DVD erscheint. Sobald ich dann den Film gesehen habe (um meine Erinnerung nochmals ein wenig aufzufrischen) wollte ich dann mit der Reihe fortfahren und auch den zweiten Teil endlich mal lesen. Der steht auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit ungelesen in meinem Regal :-)

    Schöne Rezi!

    Liebste Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ivi. Ich habe auch erst den Film geschaut, bevor ich den zweiten Band gelesen hab - allerdings war zwischen allen drei Dingen nicht sonderlich viel Zeit vergangen ;)
      Der Film ist wirklich, wirklich gut. Ich fand ihn sehr spannend. Ärgerlicherweise wurde einiges weggelassen und verändert. Aber die Spannung bleibt :)

      Liebste Grüße,
      Fynia.

      Löschen